Please enable JavaScript to view this site.

Stolpersteine Konstanz

Navigation: Archiv > 2016

2016, 9. November Mahnwachen

Themen ZurĂŒck Top Vor MenĂŒ

Hussenstr.31_Moritz_und_Clothilde_NEUMANN

Bildergalerie der Mahnwachen

Am 9. November wurden zum Gedenken an die 1938 - als auch in Konstanz die Synagoge brannte -  und zum Gedenken an die Opfer des Naziterrors  Mahnwachen  den  Stolpersteinen in Konstanz abgehalten und dabei die Stolpersteine geputzt.

 

Es war beeindruckend, dass sich so viele Menschen beteiligt haben !
 

VIELEN HERZLICHEN DANK !

Trotz KÀlte und Regen (der so manche aufgestell­te Kerze löschte) wurden mindestens 160 der 196 (Stand 2016) Konstanzer Stolpersteine geputzt und mit Kerzen und meist auch mit Informationen versehen.

Es ergaben sich auch manche informative GesprÀche, gerade auch mit Jugendlichen.

Manche wurden einfach dadurch aufmerksam, dass sie beim Gang durch die Stadt wiederholt die Kerzen und Blumen sahen und dann nach dem Grund fragten.

 

 


Turnierstr. 15:
Klara ROTHSCHILD und Trudy ROTHSCHILD

„Gegen das Vergessen“

Stolperstein-Mahnwache am 9. November 2016

 

Eltern, SchĂŒler- und Lehrerinnen trafen sich trotz Regen auch in diesem Jahr bei der Stolperstein-Mahnwache in der Turnierstr. 15. Hier hat der Elternbeirat des Ellenrieder-Gymnasiums vor einigen Jahren die Patenschaft fĂŒr die Stolpersteine von Trudy und Klara Rothschild ĂŒbernommen.

Die Stolpersteine wurden geputzt, Kerzen angezĂŒndet und Blumen niedergelegt. In Erinnerung an die ehemalige Ellenrieder-SchĂŒlerin Trudy Rothschild wurde ihre Lebensgeschichten vorgelesen. Auch ĂŒber die Geschehnisse in Konstanz wĂ€hrend der "Reichs­pogromnacht" vom 9./10. November 1938, in der jĂŒdische GeschĂ€fte zerstört und die Synagoge in Brand gesetzt wurde, wurde berichtet.

 

s. auch:
http://eg.schulen.konstanz.de/EG/index.php
(auf der Seite runterrollen)

Bericht von der Mahnwache Blarerstr. 48:

"Mein Standort war wohl sehr dankbar, denn die Stolpersteine sind direkt vor dem Hauseingang, so dass ich die Kerzen vor dem Regen geschĂŒtzt aufstellen konnte. In dem Haus wohnen ausschließlich Studenten, und irgendwie kamen sie alle aus ihren Löchern - alle sehr interessiert, offen und freundlich, vom sympathischen AllgĂ€uer bis zum "spannenden" Syrer, der u.A. von der Judenverfolgung in seinem Land erzĂ€hlt hat. Aber es war nicht nur geschichtlich und kulturell bewegend, sondern ich war einfach auch mal wieder beeindruckt, was fĂŒr tolle junge Leute es gibt."

 


Döbelestr. 4 und 5:

siehe http://www.awo-ov-konstanz.de
s.v. "Mahnwache"

Bildergalerie der Mahnwachen