Stolpersteine Konstanz

TERMINE - Veranstaltungen

Inhaltsverzeichnis zeigen/verbergen

TERMINE - Veranstaltungen

zurück weiter  

TERMINE - Veranstaltungen

zurück weiter zum Drucken muss Javascript aktiviert sein Helfen Sie Fehler zu beseitigen!  

aktualisiert: 29. November 2017

Anfragen: info@stolpersteine-konstanz.de

Nächster Treff der Stolperstein-Initiative:
 
Dienstag,  27.02.2017, 19:30 Uhr (!!!)

vhs Konstanz, Katzgasse 7

Raum 2.2

"Neue" stets willkommen !

 

ab 30.10.2017

logo_undestino

Ausstellung über die (Konstanzer) Stolpersteine
in Buenos Aires, Argentinien

http://undestino.net

(spanisch und deutsch)

in Zusammenarbeit mit der Deutschen Botschaft, Buenos Aires

12. 12.2017
20 Uhr

Foyer Spiegelhalle
Hafenstraße 12

Lesung/Gespräch mit Lizzie Doron

Es liest: Laura Lippmann (Theater Konstanz)

Die Begegnung mit dem Fremden – Eine Begegnung mit dem Fremden in sich selbst.

Lizzie Doron traf sich mit ehemaligen Terroristen aus den besetzten Gebieten und mit Israelis, die den Dienst an der Waffe verweigert hatten, nach deren Freilassung aus dem Gefängnis, mit Männern, die entschlossen waren, ihrem Leben eine andere Richtung zu geben und die die „Friedenskämpfer-Bewegung“ gründeten. Aus Gesprächen mit ihnen entstand ein ergreifendes Dokument über einst Radikale, die dem sinnlosen Hass eine Perspektive entgegensetzen: Worte sind stärker als Molotowcocktails, Handgranaten oder Steine. Und Rettung bringen oft diejenigen, die nicht mit dem Strom schwimmen.

'Lizzie Doron ist eine israelische Schriftstellerin. ‚Sie schreibt über Menschen, die von ›dort‹ kommen, die den Holocaust überlebten und nun zu leben versuchen. In Israel. Fremd, schweigend, versehrt - und stets ihre Würde wahrend. Mit großer Behutsamkeit nähert die Autorin sich ihren Figuren und mit großem Respekt wahrt sie Distanz.‘ (Begründung des Jeanette Schocken Preis, 2007)

Buchtipp: Lizzie Doron „Sweet Occupation“
dtv premium ISBN : 978-3-423-26150-0

 

Veranstalter:       Deutsch-Israelische Gesellschaft Bodensee-Region, Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit Konstanz e.V., Stadttheater Konstanz und Initiative „Stolpersteine für Konstanz - Gegen Vergessen und Intoleranz“

 

Eintritt:              7 EUR, ermäßigt 4 EUR

 

27. Jan. 2018
Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus

19:30-21:00

Wolkenstein-Saal

Kulturzentrum am Münster

Ordnung und Vernichtung. Polizei im NS-Staat zwischen scheinbarer
Normalität und Massenmord
Vortrag von Dr. Dirk Götting
(Polizeiakademie Niedersachsen)

 

Ab 1933 wurde die Preußische Polizei als größte Polizeieinheit im Deutschen Reich von den Nationalsozialisten für ihre Zwecke instrumentalisiert. Unglaublich schnell wurde gehandelt und Fakten geschaffen, die aus der Polizei einer Republik ein Terrorinstrument machten. Aber es war nicht nur Systemzwang, der Polizeibeamte zu Tätern werden ließ: Anhand beeindruckender historischer Dokumente zeigt Dr. Götting, wie sehr das Polizeiverständnis und die Polizeiarbeit im NS-Staat von unseren heutigen Vorstellungen von einer Polizei in einem demokratischen Rechtsstaat abwich und welche Folgen das hatte.

Veranstalter:Initiative „Stolpersteine für Konstanz – Gegen Vergessen und Intoleranz“, Kulturamt der Stadt Konstanz, vhs Landkreis Konstanz e. V. DIG Bodensee Region, Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit e.V. Konstanz

 

Eintritt:frei