Stolpersteine Konstanz

Margot HEIM,   Jg. 1930

Inhaltsverzeichnis zeigen/verbergen

Margot HEIM,   Jg. 1930

zurück weiter  

Margot HEIM,   Jg. 1930

zurück weiter zum Drucken muss Javascript aktiviert sein Helfen Sie Fehler zu beseitigen!  

geb. 15.03.1930, Konstanz

 

1939 Luzern, Schweiz

1939 Südfrankreich

1942 Flucht in die Schweiz

ab 1943 Kreuzlingen, Schweiz

 

überlebt

auf Bild klicken: Bild grösser / kleiner

auf Bild klicken: grösser / kleiner

Emmishofer Str. 10 heute
(Juli 2010)

Stolperstein für  Margot Heim  verlegt am 14.07.2010

Stolperstein für  Margot Heim
verlegt am 14.07.2010

Mutter Selma Heim, Vater: Markus Heim

Margot Dreifuss-Heim 2013

Margot Dreifuss-Heim 2013

 

Geboren am 15.03.1930 in Konstanz, bis 1938 Besuch der Wallgutschule, kann am 16.Februar 1939 mit schweizerischer Kinderhilfsaktion nach Luzern einreisen.

Wird im Juni 1939 von ihren Eltern ins französische Dijon geholt, muss nach Einmarsch der Deutschen mit ihrer Mutter im Mai 1940 nach Südfrankreich weiterfliehen, ab Oktober 1940 Zwangsaufenthalt in Aspet, ab Mai 1942 Zwangsumsiedlung nach Aulus-les-Bains.

Wird während der Razzia im August 1942 in Maisfeld versteckt, danach mehrere Wochen in katholischem Kloster, ehe ihre Mutter sie im Oktober 1942 holt. Gemeinsame Flucht in die Schweiz Oktober 1942, mehrere Monate Auffanglager, ab 1943 Aufenthalt in Kreuzlingen.

foto_halpern_melanie_1939Kindertransport in die Schweiz am 16. Februar 1939,  Bahnhof Weinfelden. Bei der Dreiergruppe steht Melanie Halpern ganz links, in der Mitte Margot Heim, rechts Max Schwarzhaupt

 

 

1939 mit Kinderhilfstransport in die Schweiz, später mit Familie nach Frankreich, nochmalige Flucht in die Schweiz Oktober 1942.

Weiteres HIER

 

 

Recherche: Petra Quintini

Patenschaft: Dr. Barbara Keller, Basel

Quellen: