Stolpersteine Konstanz

Heinrich (Heiner) HAYMANN,  *1897

Inhaltsverzeichnis zeigen/verbergen

Heinrich (Heiner) HAYMANN,  *1897

zurück weiter  

Heinrich (Heiner) HAYMANN,  *1897

zurück weiter zum Drucken muss Javascript aktiviert sein Helfen Sie Fehler zu beseitigen!  

geb. 23.07.1897, Konstanz

1938: KZ Dachau

1940 Flucht in die Schweiz

 

1941 Urugay

überlebt

Bild grösser: klicken

 
Schottenstr. 75
November 2012

Bild grösser / kleiner: Bild anklicken

Foto W. Mikuteit

 

Stolperstein für Heinrich HAYMANN verlegt am 12.07.2011

Stolperstein für Heinrich HAYMANN
verlegt am 12.07.2011

Eltern: Jacob Haymann, Ida Haymann

Geboren am 23.07.1897 in Konstanz. Nach dem Schulabschluss in der Konstanzer Oberrealschule von 1916–1918 Teilnehmer im ersten Weltkrieg. Arbeitet als Kaufmann in der Firma seines Vaters, wird ab 1931 Mitinhaber.

Hat bereits Mitte 1938 konkrete Ausreiseabsichten und unternimmt nötige Vorkehrungen für Ausreise nach Palästina oder in die USA.

Wird nach der Reichspogromnacht am 10. November 1938 verhaftet und ins Button deportiert, dort inhaftiert mit der Häftlingsnummer 23069 bis 10. Dezember 1938.

Kann Konstanz Ende März 1940 verlassen, regelt in der Schweiz aber noch endgültige Liquidation des Schweizer Firmensitzes. Erst im März 1941 erhält er in Genf das Visum für Uruguay.

Nach langwieriger Reise durch Spanien gelingt es ihm am 26.06.1941 in Cadiz auf der „Cabo de buena esperanza" einzuschiffen.

 

Überlebt in Montevideo, Uruguay.

 

 

Recherche: Petra Quintini

Patenschaft: Anton Böhme

Quellen: