Stolpersteine Konstanz

Lene GUGGENHEIM, geb. Guggenheim, 1907 - 1989

Inhaltsverzeichnis zeigen/verbergen

Lene GUGGENHEIM, geb. Guggenheim, 1907 - 1989

zurück weiter  

Lene GUGGENHEIM, geb. Guggenheim, 1907 - 1989

zurück weiter zum Drucken muss Javascript aktiviert sein Helfen Sie Fehler zu beseitigen!  

geb. 25.05.1907, Konstanz

FLUCHT 1938

USA

ÜBERLEBT

 

Bild grösser: klickenSigismundstr. 16
heute (Sept. 2013)

 

Bild grösser / kleiner: Bild anklicken

stein_GUGGENHEIM_LeneStolperstein für  Lene GUGGENHEIM verlegt am 09.09.2013

verheiratet mit Dr. Richard GUGGENHEIM, Kinder: Peter GUGGENHEIM, Rainer GUGGENHEIM
Mutter: Gisela GUGGENHEIM

foto_guggenheim_lene
Lene GUGGENHEIM

Lene Guggenheim wurde am 25.05.1907 als Tochter des Kaufmanns Alfred Guggenheim und Gisela Guggenheim, geb. Billigheimer, in Konstanz geboren, hier ist sie in der Rosgartenstraße 27 aufgewachsen.

Ab dem 12.09.1917 besucht die Schülerin das Konstanzer Gymnasium, an dem sie 1926 das Abitur mit dem 3. Abiturpreis der Schule ablegte.

Im gleichen Jahr heiratete sie den Kinderarzt Dr. Richard Guggenheim. Mit ihrem Mann lebte sie in der Sigismundstraße 16, ihre beiden Söhne Peter und Rainer wurden 1927 und 1931 geboren. Neben der Erziehung der Kinder arbeitete sie auch in der Praxis ihres Mannes mit.

foto_guggenheim_richard_und_lene
Lene GUGGENHEIM mit ihrem Mann,
Dr.Richard GUGGENHEIM
 

Mit ihrer Familie reiste sie im Juni 1937 erstmals in die USA, um ein bereits erteiltes Visum (Nummer 10325, ausgestellt am 12.03.1937) für die USA nicht verfallen zu lassen und eine Verlängerung zu erwirken. Dort erhielten sie von den amerikanischen Behörden das wichtige „Reentry Permit", mit dem die spätere Auswanderung erst ermöglicht wurde. Nach der Rückkehr nach Konstanz im Juli 1937 kümmerte sie sich verstärkt um die Vorbereitung der geplanten Ausreise, indem sie die Überfahrt vorbereitete und auch versuchte, Devisen zu bekommen.

 

Als ihr Mann im Januar 1938 aus Konstanz fliehen musste, zog sie mit den Kindern zu ihrer Mutter, Gisela Guggenheim, in die Obere Laube 52. Mit den Kindern gelang ihr die Ausreise über Le Havre in die USA, am 28.05.1938 traf sie mit ihren Söhnen in New York ein. Bis zu ihrem Tod am 14.02.1989 lebte sie in Islip, NY.

 

 

Recherche:
Petra Quintini
mit Unterstützung der Schülerinnen:
Regula Amer, Franka Kenda, Gaia Quintini,
Johanna Schlegel, Pia Spitzhüttl und Christine Ullmann

 

Patenschaft: Susanne von SONDERN

Quellen:

Stadtarchiv Konstanz: Adressbücher der Stadt Konstanz

Staatsarchiv Freiburg, StAF F196/1 Nr. 4657/1

Staatsarchiv Freiburg, StAF F196/1 Nr. 4657/2

Staatsarchiv Freiburg, StAF F196/1 Nr. 4657/3

Staatsarchiv Freiburg, P 303/4 Nr.1998

Staatsarchiv Freiburg, P 303/4 Nr.1270

Schularchiv Heinrich-Suso-Gymnasium Klassenlisten 1917, 1918, 1919, 1920, 1921 und 1926

Bildmaterial: Privatarchiv Janet Guggenheim