Stolpersteine Konstanz

Dokumente Jakob Bravmann

Inhaltsverzeichnis zeigen/verbergen

Dokumente Jakob Bravmann

zurück weiter  

Dokumente Jakob Bravmann

zurück weiter zum Drucken muss Javascript aktiviert sein Helfen Sie Fehler zu beseitigen!  
Vergrössern: Bild anklicken

Jakob Bravmann, Aufnahme-Urkunde
Vergrössern: ins Bild klicken

Text der "Aufnahmeurkunde"

Deutsches Reich
Grossherzogtum Baden
[Wappen]

Aufnahmeurkunde

Der (Name, Stand und Wohnort) Jakob Bravmann, Lehrer in Neidesheim
geboren am 13. Januar 1889 in Unteraltertheim

Sowie seine Ehefrau  Flora geborene  Jakob

Und folgende von ihm kraft elterlicher Gewalt gesetzlich vertreten Kinder:

1.(Namen) Siegbert  geboren am  10. April  in  Neidenstein

2. .....

3......

......

haben mit dem Zeitpunkt der Aushändigung dieser Urkunde die Staatsangehörigkeit im Groß-
herzogtum Baden durch Aufnahme erworben,

 Die Aufnahme erstreckt sich nur auf die vorstehend aufgeführten Familienangehörigen.

 Sinsheim, den 21. September 1918

         Großherzoglich Badisches Bezirksamt
               (Unterschrift)

         [ Unterschrift unleserlich ]

Stempel:
GR. BAD. BEZIRKSAMT
SINSHEIM

 

Vergrössern: Bild anklicken

Schreiben des Synagogenrats Konstanz an Jakob Bravmann vom 24.09.1920, betreffend seine Anstellung

Vergrössern:  Bild anklicken

Text des obigen Schreibens:

Synagogenrat Konstanz
Konstanz, den 24. September 1920

Herrn Lehrer J.  Bravmann, Neidenstein

Sehr geehrter Herr!

In Erwiderung Ihres Geehrten vom 21.d.M. haben wir gerne von dem Zufall Kenntnis genommen.

Wir beabsichtigen, Sie sobald wie möglich zur Regelung der Wohnungs- und Gehaltfrage (auf unsere Kosten) hierher kommen zu lassen, und werden Ihnen den Tag der Besprechung nach den Feiertagen mitteilen.

Wir hoffen, in mündlicher Rücksprache zu einem beide Teile befriedigenden Resultate zu gelangen.

 Mit vorzüglicher Hochachtung
 der Synagogenrat
         (Unterschrift)

 

Vergrössern: Bild anklicken

Schreiben des Synagogenrats Konstanz an Jakob Bravmann vom 29.11.1920 zu seiner Diensteinführung

Vergrössern:  Bild anklicken

Text des obigen Schreibens:

Israelitische Gemeinde Konstanz

 

Konstanz, 29.November 1920

 

Herrn Lehrer J. Bravmann Neidenstein

No. 1023

 

Im Besitze Ihres Werten vom 19. haben wir von dessen Inhalt Kenntnis genommen.

 

Gemäß Vereinbarung mit Herrn Kantor Geismar wünschen wir, daß dieser am Samstag morgen den 1. Januar, Schabbes noch vorbetet bis zum Ausgeben, und Sie dann mit dem Ausgeben dann den weiteren Gottesdienst übernehmen. So, dass dieser gleichzeitig dem Abschiede des Kantors Geismar u. Ihrer eigenen Einführung dient.

 

Da Herr Geismar bei dem Akte das Gemeindeornat tragen wird, ersuchen wir Sie, wenn Sie kein eigenes Ornat haben, ein solches für den genannten Tag gef. leihen zu wollen.

 

Auf Ihren Wunsch teilen wir Ihnen noch mit, dass Sie sich bezüglich weiterer Gebrauchsgegenstände für die von Ihnen zu beziehende Wohnung gef. an Frau Bertha Veit W???? Untere Laube 5 hier wenden wollen.

 

Mit vorzüglicher Hochachtung

der Synagogenrat

(Unterschrift)